Rückblicke, Einblicke, Ausblicke… Teil 2

Heute möchte ich nun wie versprochen noch ein paar weitere Ausführungen zu unserem Thüringen Ausflug mit euch teilen. Mittlerweile liegt dieser ja bereits 2 Wochen zurück, doch gerade heute am Frühstückstisch amüsierten wir uns wieder über eine der vielen Begebenheiten in diesen Tagen. Doch dazu später mehr … 

Zunächst erinnere ich hier noch einmal – zur Vervollständigung – an den ersten Teil unseres Ausflugs, den ihr –  sofern ihr es möchtet –  hier  finden könnt…

Als Unterkunft stand uns dieses Mal etwas ganz Besonderes zur Verfügung… Der Eisenacher Hof. Was uns später erst erst bewusst wurde, entsprach dies eher einer „Preiskategorie“, die wir so nicht bevorzugen… Doch man/frau gönnt sich ja sonst nichts und durch unsere kurzfristige Verschiebung der Fahrt um eine Woche später, bot sich dieses Hotel uns einfach an…

Hotel bei Nacht

Na und den interessanten Zimmer-Service – zumindest in diesem Fall – nahmen wir doch sehr gerne in Anspruch… 😅

Kissenmenue vom Eisenacher Hof

Vorsorglich, es ist uns aus einigen unserer Ausflüge mittlerweile bekannt, hatten wir für den ersten Abend bereits von zu Hause aus einen Tisch zum Abendessen im Hotel gebucht. Das dies genau richtig war, zeigte uns der Andrang in dieser Lokalität, die wahrlich – in jeder Hinsicht – schon etwas ganz Besonderes  ist… 

So sah es in der Lutherstube bei unserer Ankunft aus…

Restaurant ... Die Lutherstube ... am Tage

Anders dann am doch Abend…

Speisekarte

Gemütliches Kerzenlicht empfing uns. Elektrische Beleuchtung gab es hier nicht. Auf allen Tischen standen dicke Kerzen und auch die Leuchter an der Decke waren mit Kerzen bestückt. Eine wahrlich anheimelnde Atmosphäre…

Abendliche Stimmung in der Lutherstube bei Kerzenschein

Der Kellner, der zu dieser Zeit offensichtlich „Ein Mann für alle Fälle“ war, empfing sowohl an der Rezeption noch neu eintreffende Hotel-Gäste, ließ die vor dem Restaurant Wartenden Restaurant-Besucher ein und gleichzeitig nahm er auch die Bestellungen an den Tischen auf und gab sie an die Küche weiter. Er schien, obwohl seiner Lage bewusst in der er sich sichtlich und spürbar befand, alles entsprechend zu bemeistern.

Kellner in altertümlicher Tracht1

Vorsorglich, denn wir hatten mittlerweile doch schon einen etwas knurrenden Magen, der sich entsprechend bemerkbar machte, bestellten wir uns zu Beginn eine kleine Suppe und alkoholfreies Bier, welches in Bechern serviert wurde, die unten eine Spitze dran hatten und diese wurde – offensichtlich der damaligen Zeit entsprechend – in die auf dem Tisch dafür vorgesehen „Löcher“ hinein gestellt!

AHA haben wir – wie sicher nicht nur wir – gedacht, dafür sind diese „Dinger“ da vorgesehen! Was wir nicht wussten und darüber amüsierten wir uns noch sehr oft… dass es zu der von uns bestellten Suppe KEINEN LÖFFEL  gab!

WOW! Wir nahmen natürlich an, dies wäre ein Versehen, da „Mann“ ja sehr beschäftigt war… doch dem war nicht der Fall. Es hieß im Vorbeigehen des flinken Mannes:  „Hier wird die Suppe geschlürft!“ 🤔😂

AHA! Wieder dachten wir zunächst, das war ein Scherz! Doch durften wir feststellen, dies war echt „ernst“ gemeint. Manno, hatten wir ein Glück, dass unsere Erbsensuppe etwas dicklich war und man/frau sie auch gut mit der bereits vorhandenen GABEL /schlürfen/essen konnte! 😂

Naja, zugegeben ein paar Reste blieben dann doch drin… Doch ehrlich… schlürfen, das ging für uns – jedenfalls für mich –  eher gar nicht… erstens war sie viel zu heiß (AUA) und zweitens, logisch, war diese Suppenschüssel entsprechend der damaligen Zeit aus dicker Keramik… Also abenteuerliches Suppen schlürfen war hier angesagt! 😊 Lustig war es natürlich dennoch, denn andere Gäste schauten genauso erstaunt – löffelfrei – in die Runde! 😂

Bierkrug

An der Gemütlichkeit bei Kerzenschein gab es  nichts zu meckern! Alle Gäste, die von außerhalb des Hotels kamen, wurden gebeten vor Betreten der Gastlichkeit an der dafür vorgesehener Garderobe ihre Jacken abzulegen. Das war lediglich eine Vorsichtsmaßnahme wegen der vorhandenen Kerzenbeleuchtung, um evtl. Sachschaden an der Garderobe zu vermeiden! In dieser gemütlichen Ecke hier, sollte sich wenig später eine sehr fröhliche Runde älterer Herrschaften dicht gedrängt zusammenfinden, die offensichtlich ein Klassentreffen  geplant hatten.

Gedeckte Tafel bei Kerzenschein

Wie gut in diesem Fall doch, dass heute kaum jemand ohne sein Handy unterwegs ist, denn OHNE die sich im Handy befindende Taschenlampe, war mittlerweile auch die relativ große Speiesekarte nicht mehr zu lesen. 😂

Besser nicht woertlich nehmen

Er war und blieb also sehr abenteuerlich für uns an diesem Abend, der mit entsprechend mittelalterlicher Musik begleitet war. Wie sich später rausstellte, fiel wohl kurzfristig Personal aus und irgendwann bekam der gute „Mann für alle Fälle“ auch hilfreiche Unterstützung an seine Seite…

Kellner in altertümlicher Tracht

Den Abend rundeten wir für uns dann noch ab mit einem seeehr entspannenden kleinen Abendspaziergang durch das schöne Städtchen Eisenach, welches uns mit seinem eigenen Charme bei Nacht diesen Tag  zufrieden beschließen konnte.

Gastlichkeit am Abend

Abendstimmung

Nun ist dieser rückblickende Teil unserer Reise doch ziemlich ausführlich geworden, dass wohl noch ein weiterer und abschließender Teil folgen sollte. Versprochen, der wird nicht so umfangreich doch mit schönen Naturaufnahmen bestückt.  😊

DANKE, Eisenach für dieses geschenkte Abenteuer und euch DANKE ich sehr herzlich für den Besuch meiner Seite und fürs Lesen auch dieses Beitrages.

💫🙏💫

Das menschliche Leben ist und bleibt wahrlich in jedem einzelnen Moment ein großes Abenteuer,  hat so viele umfangreiche Facetten die durch uns gelebt werden möchten.

Doch das einzig wahre ist und bleibt für mich stets
SEINE – uns ALL verbindende – LIEBE!
Dafür DANKE ich IHM aus tiefstem Herzen!
💫🙏💫

26 Kommentare zu „Rückblicke, Einblicke, Ausblicke… Teil 2

    1. Das kannst du laut sagen, lieber Jürgen 😃 und während ich diesen Beitrag hier gerade zusammengestellt habe, war alles wieder ganz präsent! Nun ist erst einmal wieder PC- und Augen-Pause angesagt und die Natur ruft uns hinaus in die Oktober-Sonne…
      Alles LIEBE dir,
      Elke

      Gefällt 1 Person

  1. Das war ja ein wahrlich ritterliches Vergnügen für euch wie man sieht, liebe Elke und nicht nur die tollen Bilder, sondern such deine Beschreibung hier begeistert mich gerade sehr! 😀💖
    Herzliche Grüße und hab noch einen richtig schönen Tag 🌞🍀🎶🤗♥️

    Gefällt 1 Person

    1. Na das freut mich ja zu lesen, liebe Hanne… 😊💞
      Schön, dass dir meine so abenteuerliche Beschreibung Freude bereitet hat! 😉
      Unser ausgedehnte Spaziergang im herbstlichen Wald heute, schenkte mir wieder den ruhenden Ausgleich zum abenteuerlichen Vormittag… 🌻🍁🌳
      Herzliche Sonnengrüße ☀ und
      alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt 1 Person

    1. Das es dort viel zu entdecken gibt, liebe Annette, das kann ich ohne wenn und aber sehr gerne bestätigen! Die Natur dort in dieser Umgebung ist wahrlich mehr als nur eine Reise wert! Und mit ziemlicher Sicherheit, werden wir diese Gegend noch öfter besuchen… 😊
      Die Lutherstube allerdings, wird wohl ein einmaliges Erlebnis für uns bleiben! 😉
      Herzliche Grüße,
      Elke

      Gefällt 1 Person

    1. Danke, liebe Gisela!
      Alles ist wohl genau zur jeweiligen Zeit passend…
      Wie stimmig war es doch für uns, dieses Abendessen bereits am ersten Tag zu erleben. 😉

      Nach unseren WUNDER-vollen Wanderungen durch Mutter Natur an den folgenden Tagen, wäre dieses rustikale und derbe Abendessen für uns wohl eher ein „Stilbruch“ gewesen… 😊

      Wie gut doch, folgt man/frau VERTRAUEN-svoll SEINER inneren FÜHRUNG! 🙏

      Herzliche Grüße,
      Elke

      Gefällt 1 Person

  2. Und beim nächsten Mal, liebe Elke, steckt ihr euch vorher schon einen Eßlöffel ein und packt gleich erstmal ne LED-Lichterkette auf den Tisch 😋😄 Hoffentlich versteht die andere Seite dann auch etwas Spaß. Da wäre ich gerne Mäuschen gewesen unter dem Eichentisch…hihihi

    Gefällt 2 Personen

    1. Du wirst es wohl kaum glauben, liebe Vicky, 💫
      unabhängig davon, dass dieses Erleben „Abendessen in der Lutherstube“ für uns einmalig bleiben wird, hatten wir natürlich auch unseren Spaß dabei…

      Vielleicht warst du ja sogar schon ein Mäuschen unter dem dicken Eichentisch und hast du die kleinen Löcher geschaut…

      Vielleicht sogar in dem Moment, wo wir um die Rechnung gebeten haben… Wir baten diese mit auf die Zimmer-Rechnung zu schreiben…

      Mit dem entsprechenden Zettel in der Hand, kam der Keller an unseren Tisch und bat um eine Unterschrift von meinem lieben Mann…

      Ich sagte ganz keck… „Na, drei Kreuze reichen ja!“
      Der Keller stutzte kurz und meinte schmunzelnd: „Nein, das muss schon korrekt sein!“
      Meine Antwort: „Na, wie haben ja auch keinen Löffel bekommen!“…

      Diese Antwort machte ihn sichtbar sprachlos… und fröhlich verabschiedeten wir drei uns voneinander… natürlich nach der korrekter Unterschrift!

      Fazit: Bei der Rechnung/Bezahlung gilt -ohne wenn und aber – die Bürokratie… Da hört die Freundschaft auf.

      Die Suppen-Freundschaft ohne Löffel??? Na, das ist wohl einen andere Geschichte, an die wir uns jedenfalls immer wieder freudvoll erinnern werden! 😅

      Sei ganz lieb gegrüßt und hab noch einen sonnigen Tag heute!
      Alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, das mit dem Mäuschen könnte ich mir sogar gut vorstellen 😊 und den sprachlosen Kellner 🙂 Und ab sofort frägst du zuhause wohl bei jeder Suppenmahlzeit nach: Brauchste nen Löffel, ne Gabel oder willste lieber schlürfen? 😂 Liebe Abend-Grüße💕 vom Mäuschen unterm Tisch 🐭👀

        Gefällt 1 Person

  3. Liebe Elke,
    wie schön, dass Du uns an Euren reichhaltigen Erfahrungen teilhaben lässt!

    Bei den Besonderheiten des Restaurants kann ich mir gut vorstellen, dass auch der Preis für die Übernachtung „besonders“ ausgefallen war.

    DANKE für die FREUDE, die Du mir – und gewiss auch den anderen Lesern – bereitet hast.
    Das lockt direkt, wieder einmal dort vorbei zu schauen. ( Mit Löffel!)

    Alles Liebe,
    Christine

    Gefällt 2 Personen

    1. Herrlich, liebe Christine und DANKE auch dir!
      Ja, in der Tat… wer in dieses Restaurant hinein geht und des Schlürfens 🙈 – aus welchen Gründen auch immer – nicht wirklich mächtig ist, der sollte stets das Wichtigste griffbereit in der Tasche haben… (s)EINEN LÖFFEL! 🥄

      Lachende Grüße und
      alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt 1 Person

    1. DANKE, liebe Edith! Stimmt!
      Und wenn man/frau dann noch viel später und erst im Nachhinein – völlig unerwartet – eine Auflösung und innere Heilung uralter Gebenheiten dabei erfahren darf, dann ist es wahrlich ein ganz besonderes Erlebnis und großes Geschenk!
      Sei gegrüßt in herzlicher Verbundenheit und
      alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt 1 Person

  4. Toll, liebe Elke!

    Das hat mir wirklich gut gefallen – als wären wir mit dabei gewesen… SUPER!!!

    Und beim nächsten Mal, liebe Elke (um mir Vicky’s Worte zu leihen), sagst du einfach vorher Bescheid und dann treffen wir uns einfach alle, jeder der möchte, dort und halten unser ganz spezielles „Klassentreffen“ ab!

    Liebe Grüße und herzlichen Dank, dass du uns hast teilhaben lassen!

    Emmy

    😍😘😂

    Gefällt 2 Personen

    1. DANKE, liebe Emmy!
      Da habst du mir heute Morgen ja gleich ein herzliches Lachen mit deinem Kommentar geschenkt! 😂 Also bei einem solch „… ganz speziellen „Klassentreffen“….“ ist ja bekanntlich ALLES möglich! Schön, dass du meinen Bericht hier gefunden hast und er dich sicht- und fühlbar erfreute! 🤩😂

      Lachende Grüße, einen erholsamen und schönen Urlaub für euch drei! 🤗💫💞
      Alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s