Die Botschaft des Rotschwänzchens…

Eine so feine Begegnung hatten wir heute Morgen an unserem Frühstückstisch auf der Terrasse. Und ich DANKE dem kleinen, zarten Besucher von Herzen!

th-3345234098

Doch worum möchte ich euch davon berichten…

Mein lieber Mann hat für die kommenden Tage eine Rad-Tour mit Freunden vorgesehen. Diese Tour organisieren sie sich jährlich und das bereits seit …. ach ich weiß nicht mehr, seit wie vielen Jahren. Schauen wir heute an den Himmel sieht er trübe und wolkenverhangen aus.

Dichte Wolkendecke1

Das ist für Mutter Natur ein sehr schönes Zeichen, denn Regen wird bei uns – und wohl nicht nur bei uns – sehr dringend gebraucht. Für die Radler ist er eher nicht so günstig…

Plötzlich – ich hatte kurz zuvor schon ein leises Zwitschern vernommen – flog ein Rotschwänzchen auf die Lehne eines Gartenstuhls direkt an unserm Tisch und sah uns mit seinen Kulleraugen an… einen Moment saß es ganz still uns gegenüber und ich sprach sogleich mit ihm… Begrüßte den kleinen morgendlichen Besucher voller Freude und fragte, was es denn für eine Botschaft für uns hätte. Denn nicht umsonst kommen mitunter ganz plötzlich gefiederte Freunde, oder andere kleine Lebewesen in unser Blickfeld… meist möchten sie uns etwas mitteilen… Wir dürfen das „warum“ für uns selbst entdecken…

Das Rotschwänzchen flog noch eine paar Ehrenrunden an dem Gestänge der Markise setzte es sich noch mehrfach nieder…. Völlig unaufgeregt und voller Vertrauen… Es dauerte eine ganze Weile bis ich verstand, was es sagen wollte…

Da ich nicht gleich verstand, was es uns sagen wollte schaute ich kurzerhand im Internet in der Engelbibliothek nach… https://www.engelbibliothek.de/hausrotschwanz/… und fand mehrere Bedeutungen… Erst dachte ich natürlich, diese Botschaft enthielt etwas, das direkt mit meinem Radler zu tun hatte und er darauf lauschen sollte…

Dann jedoch – ganz unvermittelt – kam bei mir an, was das Rotschwänzchen mir sagen wollte… denn mir kam ein Gedanke, an den wir beide, weder mein Mann oder ich zuvor gedacht haben… und genauso „sollte/wollte“ es dann auch sein!

Was diese Botschaft direkt für uns war oder ist, das spielt hier erst einmal keine weitere Rolle, nur dass es eine war, das ist wichtig. Jedes Lebewesen, egal wie groß oder klein es ist, kommt nicht umsonst in unser Leben. Verstehen wir die Sprache der Herzen ganz und ohne Worte… soviel wundervolles geschieht, verändert sich, löst sich ganz plötzlich direkt vor unseren Augen…

DANKE von Herzen du wundervoller kleiner gefiederter Freund! Deine Botschaft – als EIN BOTE DES EINEN – ist angekommen!

Ich grüße euch in dankbarer und herzlicher Verbundenheit und wünsche allen einen angenehmen Tag. Wer weiß, was ER für Botschaften heute für dich, dich oder auch dich heute mit sich bringt…

Mir schenkte ER auch gleich am Morgen noch eine weiter wunderschöne Herzenstüren öffnen Botschaft“ von Eileen Caddy erschienen im Greuthof-Verlag, die ich als Abschluss hier gerne noch an euch weiterreichen möchte:

25. August
Denke niemals, dass du nichts zu geben hast. Du hast außerordentlich viel zu geben, und je weniger du darüber nachdenkst, umso einfacher wird es sein. Je mehr du an andere denkst, für andere lebst und dich selbst vollständig im Dienen für andere vergessen kannst, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden, was das Leben dir noch bieten könnte, desto glücklicher wirst du sein. Gib nie mit der einen Hand und hol es dir mit der andern wieder. Wenn du etwas gibst, was immer es sein mag, so gib es bedingungslos, damit es vollkommen frei verwendet werden kann. Wenn du gibst, so gib aus der Fülle, frei und aus ganzem Herzen, und dann denk nicht mehr daran. Dieses Prinzip lässt sich auf jeder Ebene anwenden, sei sie materiell oder spirituell, fassbar oder unfassbar. Gib immer großzügig und fürchte nie, dass es dir an etwas mangeln wird, denn wenn du das tust, ist es nicht wahres Geben. Wenn du von Herzen gibst, wird es dir an nichts mangeln.“
Eileen Caddy, Herzenstüren öffnen

In LIEBE und DANKBARKEIT,  Elke

💫🙏💫

Bildquelle: hier

10 Kommentare zu „Die Botschaft des Rotschwänzchens…

  1. Liebe Elke, danke für den schönen Beitrag. Ich habe fast täglich mehrfach einen kleinen Rotschwanz zu Gast. Jedes Mal freue ich mich, dass er so lange verweilen mag, obwohl er – scheu wie er ist – in angemessenem Abstand auf dem Zaun sitzt. Er bleibt stets lange … Bisher nahm ich es als Geschenk der Natur, dass dieser kleine Freund häufig vorbeischaut. Durch deinen Betrag jedoch und den Link zur Deutung bin ich nachdenklich geworden. Ich finde mich sowohl im positiven wie im negativen Aspekt wieder.
    Deshalb ist es jetzt an der Zeit, einen Spaziergang durch den Wald zu machen. Dort kann ich in der Zwiesprache mit Mutter Natur die richtigen Antworten und Impulse für mich finden.
    Dankeschön und ich wünsche dir einen ganz zauberhaften Tag.
    Wilma 🌻

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön liebe Wilma!
      Wie bei dir, ist das kleine Rotschwänzchen auch täglich unser Gast und sitzt gemütlich auf dem weiter entfernten Zaun zum Nachbarn und tänzelt dort fröhlich und dennoch scheu vor sich hin…

      Es war heute das allererste Mal, dass es zu uns bis an den Frühstückstisch kam…

      Wir sollten also stets ein Plätzchen frei haben an unserem Tisch… wer weiß, wer als Bote oder Gast garade kommen möchte…

      Liebe Wilma… ja, auch ich fand …

      „… mich sowohl im positiven wie im negativen Aspekt wieder.“ (deine Worte)

      Intereressant war für mich, dass sich sofort Freund Verstand eingeschaltet hat um Antwort – wie nach dem altem Programm – zu geben. „Schublade 7 b“ sozusagen, die ja hat immer gepasst!

      Meine Erfahrungen sind mittlerweile… Erst in der STILLE wird mir die Antwort gegeben… bzw. sie IST mir längst gegeben… Dem ersten Schritt folgen dann – wenn es soweit ist – die nächsten… genauso erfahre ich es…

      Dann hoffe ich mal, du Liebe… du fandest im Wald bei Mutter Natur die für dich passenden Impulse und Antworten…

      Schön, dass der Beitrag dir einen Imuls gegeben Mutter Natur zu befragen…

      Sei ganz herzlich gegrüßt und hab auch du einen wunderschönen Tag!
      Alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt mir

    1. Bei dem Fuchs, liebe Luise,
      da fällt mir stets der Fuchs aus dem „Kleinen Prinzen“ ein…

      „Ich kann nicht spielen, ich bin nicht gezähmt!“ … das waren seine Worte! So weise! .. na wie die zauberhafte Geschichte vom „Kleinen Prinzen“ von Antoine de Saint-Exupery sowieso… 😊

      Gedankt sei dir für deine Worte… die deines wundervollen Krafttieres vom Kalenderblatt, deiner geistigen Umgebung als auch dein hinüberfliegen lassen des Beitrages auf deinen Blog… und schwupps… wir können gar nicht voneinander getrennt sein…

      WIR SIND ALL-EINS…

      Sei gegrüßt aus dem Herzen, liebe Luise…
      Alles LIEBE,
      Elke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s