Das Puzzle oder wie finde ich meinen Platz im Leben?

teamwork-3276682_1920

14.07.2011

Das Puzzle oder wie finde ich meinen Platz im Leben?

Ich versuche mir immer ein paar Bilder zu schaffen, um meine Gedanken für mich verständlich zu machen. Das es dann rein „zufällig“ auch andere vielleicht besser verstehen, na, das ist mir auch recht! 🙂

Lange, lange Zeit versuchte ich mich immer an einen anderen Ort zu wünschen als da, wo ich JETZT BIN. Ich dachte immer, woanders ist es schöner, besser und DA FINDE ich MEIN GLÜCK, DA passe ich hin!

Erst als ich mir INNERLICH KLAR war, genau DA, wo ICH JETZT BIN, da BIN ICH richtig, da kam aus meinem Innersten das Bild und auch die AKZEPTANZ dieses Bildes – des Puzzles!

Ich stellte mir vor, wir alle SIND EIN PUZZLE, jeder Mensch, jede Seele gehört zu diesem Puzzle. JEDEM ist dort nur EIN Platz zugedacht und den muss er einnehmen, ob ihm das nun gefällt oder auch nicht. Nur dort Findet er SEIN GLÜCK, nämlich SICH SELBST.

Bis wir aber jeder SEINEN Platz eingenommen haben, sausen wir ganz schön oft auf diesem Puzzle umher, werden geschoben, schieben uns selber oder lassen uns auch oft genug irgendwo hin schieben, wo wir uns gar nicht wohl fühlen. Entweder passen die angrenzenden Teile nicht zu uns oder wir fühlen uns völlig fehl am Platz. Sind vielleicht wirklich an einer ganz falschen Stelle des gesamten Puzzles gelandet. Huh, da passt aber auch gar nichts zusammen und wir können uns abmühen soviel wie wir wollen, da FÜHLEN wir uns einfach nicht wohl.

Oft erst dann, wenn uns vom vielen hin und herschieben schon viele gesunde „Rundungen“ verloren gegangen sich, unser EIGENES Teil viele Ecken und Kanten bekommen hat, merken wir, wahrhaft, hier sind wir nicht an der richtigen Stelle, mögen wir auch noch so viel Geduld und Verständnis für angrenzende Teile um uns herum haben oder auch nicht.

Manchmal bekommen wir von außen Hilfe, die uns unterstützen unsere alten für uns vorgesehenen „Rundungen“ wieder zu erhalten oder zu finden, wenn wir bereit sind weiterzugehen, uns sanft schieben zu lassen, keinen Widerstand zu leisten oder auch laut zu protestieren „NEIN“ hier war ich schon so oft, HIER passe ich einfach nicht hin!

Endlich dann, nachdem wir so geschliffen worden sind, jeden „falschen“ Platz im Puzzle auch einmal eingenommen haben, erst DANN WISSEN wir, HIER BIN ICH RICHTIG.

Wir haben gelernt und begriffen das jedes Teil nur EINEN PLATZ hat, dort passt es hin, DORT DÜRFEN WIR endlich SEIN. Alle Anstrengung ist vorbei. Wir dürfen VERTRAUEN, das JEDES Teilchen irgendwann SEINEN Platz findet. Alle sind GUT, auch wenn es manchmal nicht so SCHEINEN mag und man es fluchend in eine Ecke schmeißen möchte, weil wieder irgendetwas nicht zu passen scheint! 🙂

Erst, wenn ALLE TEILE sich mühelos an ihren Platz eingefunden haben, erst DANN ist diese SPIEL zu Ende… Mögen sich ALLE Teile finden lassen und gefunden werden damit

ALLE wieder EIN GANZES SIND.

***************************************************************************************

Bildquelle: pixabay

 

8 Kommentare zu „Das Puzzle oder wie finde ich meinen Platz im Leben?

    1. Dieser eine Satz, liebe Gisela,

      hätte mich noch zu der Zeit – als der obige Text entstanden ist – völlig aus meiner Bahn geschmissen…

      Thema: „Schuldgefühle machen lassen…“

      Heute war es eher ein „Test“ für mich, ob ich in das alte Muster von einst, noch einmal „eintauche“ … 😉

      Danke, er kam zur genau passenden Zeit!

      Liebe Grüße in den Abend,
      Elke

      Gefällt mir

  1. Ja, das ist wirklich ein schönes Bild und ich kann es gut auf mein Leben übertragen. Allerdings denke ich nicht so: „JEDEM ist dort nur EIN Platz zugedacht und den muss er einnehmen, ob ihm das nun gefällt oder auch nicht. Nur dort Findet er SEIN GLÜCK, nämlich SICH SELBST.“, aber ich will noch einmal darüber nachdenken, ob ich den Satz für mich „übersetzen“ kann.
    Ich habe auch einmal ein Puzzlebild formuliert: https://frauholle52site.wordpress.com/2016/11/10/geschafft/ Liebe Grüße! 🙋‍♀️

    Gefällt 1 Person

    1. „ich will noch einmal darüber nachdenken, ob ich den Satz für mich „übersetzen“ kann.“

      Das ist auch ganz wichtig finde ich! Letztlich geht es – im tiefsten Kern – immer nur um uns selbst…

      Wir sind – als Mensch gesehen – nur ein kleiner winziger Teil IM EINEN großen GANZEN… so kann man dennoch ein Puzzleteil an sich schon als ein Ganzes zu betrachten… Wenn man/frau denn möchte, lässt sich unser Puzzle beliebig verändern, erweitern, wieder reduzieren…

      Jedes Teil in diesem Puzzle spielt gewisser Maßen in uns (s)eine eigene „Rolle“…

      Nichts und niemand ist voneinander getrennt… jeder Gedanke, jedes Wort hat Auswirkungen auf alle und alles…

      Alles ist mit Allem in LIEBE verbunden und EINS…

      Deinen Puzzle-Beitrag, las ich mit großer Freude und ich DANKE dir auch für dieses Geschenk! 🙏
      Herzliche Grüße,
      Elke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s