Geschichten, die das Leben schreibt… Eine Folge (m)eines Lebensfilm… 2013

Möge diese Geschichte FREUDE bereiten… vielleicht auch ein wenig MUT, ZUVERSICHT und VERTRAUEN schenken, dass aus chaotischem Geschehen“  – stets NEUES LEBEN  entsteht… 💫🕊


Schwangerschaft in der Apotheke

von Elke 2013

Wie lange dauert eigentlich die ganz „normale“ Schwangerschaft eines Menschen?

Im Allgemeinen sind es wohl etwa 9 Monate!

Nun ja, es gibt da natürlich auch Schwangerschaften von anderen Lebewesen, sprich diverse Vogelarten, Säugetieren, usw. , da ist es natürlich anders…

ABER, es gibt da noch eine ganz einzigartige, BESONDERE Schwangerschaft und davon möchte ich jetzt berichten….

Lest, staunt, schmunzelt oder auch nicht… 😉

Es war ein mal eine Apotheke und die war schwanger! Das glaubt ihr nicht? Doch, so etwas gibt es und DIESE Schwangerschaft, die dauerte etwa 16 Monate! Ja, ihr habt richtig gehört, 16 Monate! Eine lange Zeit!

Aber nun ist es geschafft!

Das neue „Kind“ Apotheke ist nun da und es LEBT!

Es war Mitte-Ende März vergangenen Jahres (dieser Text wurde 2013 (!!) geschrieben) und unser Chef, der in Rente gehen wollte, hatte noch keinen Nachfolger gefunden. Wir als Mitarbeiter erfuhren von ihm,   sollte er bis zum Sommer keinen Nachfolger gefunden haben, müsse er uns fristgemäß kündigen, damit wir keine Forderungen an ihn stellen könnten.

Das hat gesessen, denn es kam für uns alle wie aus heiterem Himmel!!! 😦

Naja, darauf folgte natürlich erst mal aus allen Richtungen ein dolles und lang anhaltendes Gewitter! Es blitzte und donnerte heftigst!

Manchmal ist eine Schwangerschaft von einer Seite aus gewollt, von der anderen Seite eher nicht! Der Samen für das neue „Kind“ Apotheke war dennoch gelegt und hat sich eingenistet, gewollt oder ungewollt! 😉

Dem Ganzen folgte eine SEHR bewegte Schwangerschaftszeit. Wie am Anfang oft üblich kam Übelkeit auf, allerdings nicht nur am Morgen, sondern auch tagsüber und leider dann häufig und ziemlich lang anhaltend.

Naja und selbst in der Apotheke findet man nicht immer das richtige Mittelchen gegen solche Art Übelkeit! 😉

Irgendwann gewöhnt sich dann jeder an diese Situation und der Samen kann weiter wachsen, sich formen und größer werden.

Oft waren die Zeiten dieser 16 Monate sehr aufregend und ehrlich, wir dachten auch öfter über einen Schwangerschaftsabbruch nach! 😉 Es gab zwischendurch zwar wieder gute aber auch sehr, sehr unwohle Zeiten, und so verabschiedeten sich „Teile“, sprich einige Mitarbeiterinnen von uns. Es waren junge „Alte“, die noch so jung waren und ausfliegen wollten um woanders ihr Glück zu suchen!

Die alten „Alten“ haben schon etliche heftige Stürme und Gewitter in ihrem Leben erfahren und irgendwann waren diese nun auch bereit, die ganze, schwere Zeit mitzuerleben! Ja, sie wollten gemeinsam diese Schwangerschaft mit austragen und neues Leben für alle in die Welt bringen!

Wie in einer normalen Schwangerschaft, wird man von mehreren Seiten betreut und es gibt eine Schwangereneratung. So gibt es im Leben bekanntlich auch gute und weniger gute Beratungen.

Schwierig kann es sein, sich für die „richtige“ bzw. passende Beratung zu entscheiden und sich dann voller Vertrauen auf sie einzulassen.

Manchmal fällt man dann damit dennoch auf die Nase, gibt u.a. Geld für „Hilfsmittel“, Dinge oder Beratungen aus, die sich im nach hinein als Flop oder als völlig unnötig erweisen.

Man nennt das Lehrgeld zahlen! Naja und wenn man daraus lernt ist es ja nur gut! 😉

Nach öfteren bereits festlegten Entbindungsterminen, die sich im nachhinein stets als eine Frühgeburt erwiesen hätten, folgte nun eine Terminabsprache, die langsam wirklich Hoffnung gab, dass ENDLICH NEUES auf die Welt kommen konnte!

Ein junger Mann erklärte sich endlich bereit, AKTIV die „Entbindungsvorbereitungen“ zu treffen und bei dieser schwierigen Geburt die entscheidende Person zu sein, die das neue „Kind“ führen und auf die Welt bringen „sollte“…  vor allem dies auch selber WOLLTE !!! 🙂

Und ehrlich, es wurde eine wirklich schwierige Zeit der Entbindungsvorbereitung und eine Fehlgeburt war auch jetzt immer noch des Öfteren nicht auszuschließen.

Alt und neu kämpften unerbittlich miteinander, es gab Gewitter, Wolken, Sonnenschein. Gott sei Dank, durch die Aussicht auf das wachsende neue „Kind“ Apotheke beruhigte es sich alles immer wieder! Das „Kind“ wollte endlich auf die Welt und es wollte LEBEN! Es ließ sich nicht mehr von dem sich nun Verabschiedenden, Vergangenen aufhalten…

Es wurde größer, sicherer und innerlich stärker. Wollte es doch endlich aus seinem alten Kokon heraus, alte Erfahrungen in sich aufnehmen und eigenes, neues hinzufügen…

Häufig kämpfte Altes noch aus vielerlei Gründen ums Überleben… Loslassen von so lieb gewonnenem fällt nicht leicht, doch die Freude auf Neues, auf das Leben behält immer die Oberhand, auch wenn der Absprung oft das Schwerste ist….

Der Geburtsvorgang erst einmal eingeleitet, lässt sich von KEINEM aufhalten! 😉

Schwer für Alle, die an einer Geburt direkt beteiligt und ANWESEND sind.

„Zugelassen“ ist bei einer Entbindung allerdings nicht jeder! 😉

Die dafür – von wem auch immer – ausgewählten Personen bedürfen besonderer Erfahrungen und STÄRKSTES Durchhaltevermögen um nicht „schlapp“ zu machen bzw. zwischendurch den Kreißsaal doch noch vorzeitig zu verlassen!

Diesen Personen gilt ein GANZ besonderer Dank, denn sie sind die wahren Helden, und eine von ihnen war eine wirklich wunderbare Hebamme! 😉

Zwar musste der nun inzwischen offizielle Entbindungstermin noch einmal um 4 Wochen verschoben werden und DANN war es ENDLICH soweit!!!

Entbindungstermin: 01. August 2013

Er stand fest und alles wurde mehr oder weniger vorbereitet.

Einige Mitarbeiter wurden „vorsorglich“ in Urlaub geschickt, eine von ihnen wurde von dem freudigen Ereignis „freigestellt“, dafür wurde „unvoreingenommener“ Ersatz besorgt, Alt und Neu waren noch und schon vorhanden und das WICHTIGSTE, die Hebamme stand in den Startlöchern!😊

WOW… sie war immer da, ansprechbar für jeden, obwohl vor lauter täglicher Präsenz selbst schon fast völlig am Ende…

Am Abend vor dem 01. August wurden bereits die Wehen eingeleitet, die sich in der Nacht soweit intensivierten, dass am Morgen dann um 9.30 Uhr das neue „Kind“ Apotheke ENDLICH ausbalanciert und gehalten durch die wundervolle Hebamme, unterstützt und von noch teilweisen lauten und dann doch leiser werdenden Protest, der alte schützende Kokon durchbrochen wurde, und durch einen dunklen Geburtskanal das neue „Kind“ das Licht der Welt erblickte…. GESCHAFFT!!

Mühsam und unter Tränen – der zwischendurch auch mut- und kraftlosen Hebamme – ward es geboren….

DAS NEUE, DIE NEUE…. Die Apotheke – optisch zwar noch – im alten Gewand, doch unter neuer Führung IST DA! Herzlichen Glückwunsch!!!

Waren die Nachwehen an diesem Tag auch noch heftig, doch GEMEINSAM wurde etwas ganz Neues geschaffen!

DANK an ALLE die daran beteiligt waren, die gekämpft, gegangen und/oder auch durchgehalten haben!

Möge das neue „Kind“ Apotheke wachsen, gedeihen und stets zum Wohle aller da sein.

Möge es Freude, Heilung und allen viele freudige, lichtvolle Momente bringen.

Mögen sich alle in und in ihrer Umgebung wohl, gut beraten und betreut fühlen.

Möge es ein Ort sein, wo sich jung und alt zu jeder Zeit willkommen fühlen.

Auf eine gute Zukunft und Zusammenarbeit!

Das war die Geschichte einer Schwangerschaft in der Apotheke, unserer Apotheke… 😉


Geschrieben: im Sommer 2013…

Bildquelle: pixabay

3 Kommentare zu „Geschichten, die das Leben schreibt… Eine Folge (m)eines Lebensfilm… 2013

  1. Guten Morgen, liebe Elke, das ist ja sehr spannend und mysteriös geschrieben ! Doch ich grübele ein bischen, wie es sich tatsächlich auf die 3-D-Realität ausgewirkt hat Hat einer/eine der/die innerlich gewachsen ist, die Apotheke übernommen ? Ganz lieber Gruß, Elli

    Gefällt 1 Person

    1. Nun, liebe Elli…
      zu dem ZeitPunkt hatte ich noch nie etwas von 3-D-REALITÄT oder sonst etwas gehört… und in wie weit innerlich jemand gewachsen ist oder auch nicht, das kann ich nicht sagen… steht mir auch gar nicht zu… Letzlich(t) entspringt alles der einen Quelle… der LIEBE…

      Für mich war es jedoch nach 2 Jahren der Übernahme damals Zeit, mich dort und aus meinem „normalen“ Berufsalltag zu verabschieden…

      In dieser Apotheke durfte ich jedenfalls so viele menschliche und die vielfältigsten Lebens-Erfahrungen sammeln wie – gefühlt – in der Kürze der Zeit dort (15 Jahre) nie zuvor… Wichtig war und ist für mich stets – dass ich JEDEM – auch wenn ich mich einmal irgendwo verabschiedet habe – immer wieder in die Augen schauen kann…

      Vielleicht magst du auch mal eine kleine Runde mit (m)einer Achterbahn durchs Leben fahren… 🤗 🎢…

      Das Experiment ist geglückt ~ oder ~ Eine Achterbahnfahrt durchs Leben…

      Gute Fahrt und einen segensreichen Tag für dich, liebe Elli…

      Herzliche Grüße
      Elke

      Gefällt mir

  2. Liebe Elke,
    Du bist gestärkt daraus hervorgegangen, denn Du konntest am Ende die klare Entscheidung treffen, Dich zu verabschieden. Genau dieses erfahren wir auch jetzt, wir merken viel schneller, wenn uns etwas nicht mehr gut tut und treffen eine andere Wahl.
    Liebe Grüße
    von Elke S.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s